Historie

Die mittelfränkische Regierungshauptstadt Ansbach kann auf eine über 125jährige Klimageschichte zurückblicken. Bereits zum Jahreswechsel 1878/79 nahm im stadtnahen Hofgarten (zwischen Orangerie und Bahnhof) eine Wetterstation ihren Betrieb auf. Leider war der Stationsort aus Personalgründen (“Generationswechsel”) in den folgenden Jahrzehnten nie derselbe: Ansbach-Strüth (im Nordwesten der Stadt Richtung Würzburg) und Ansbach-Katterbach (im Nordosten der Stadt Richtung Nürnberg) folgten der Stadtstation in den Jahren bis April 1945.

Von Mai 1945 bis April 1947 wurden leider keine Aufzeichnungen durchgeführt – die Nachkriegswirren waren die Ursache. Doch im Mai 1947 nahm in Ansbach-Hennenbach wieder eine Station die Messungen auf (bis 1955), parallel gründete 1952 der frisch ins Leben gerufene Deutsche Wetterdienst (DWD) in der Ansbacher Südstadt in der Feuerbachstraße eine weitere Station, die bis 1976 bestand.

Danach quartierte der DWD seine Station ins Ansbacher Warnamt nach Claffheim aus – doch auch diese Station wurde 1995/96 aufgelöst. Am 23. November 1975 nahm die private Wetterstation in Külbingen bei Katterbach ihren Betrieb auf, 1982 eine weitere (die hier vorgestellte) im zentrumsnahen Stadtteil Schalkhausen (Ansbacher Westen).

1997 kam eine dritte private Station in Ansbach-Elpersdorf (Betreiber Meteomedia AG) hinzu. Durch interpolieren der Wetterwerte der Stationen Ansbach-Südstadt, Külbingen, Claffheim und Ansbach-Schalkhausen konnte 2001 das langjährige Mittel der Jahre 1971 bis 2000 ermittelt werden. Seit November 2011 liegt den Auswertungen der Wetterstation Ansbach-Schalkhausen das neue Vergleichsmittel 1981 bis 2010 zu Grunde, das auch als Buch erschienen ist.

Übrigens, am 01. Juli 1999 nahm der “Deutsche Wetterdienst” in Weidenbach-Weiherschneidbach seine Klimameßreihen im Raum Ansbach mit einer neuen Klimastation wieder auf. In Feuchtwangen (Ortsteil Heilbronn) ging am 1. November 2007 eine weitere vollautmatische Wetterstation des DWD in Betrieb. Sie ersetzt die alte Station Wörnitz-Bottenweiler, ca. 1,5 km nördlich des Autobahnkreuzes Feuchtwangen/Crailsheim, die seit 1948 besteht bzw. nun bestand.

Wetterstationen in Mittelfranken
Wetterstation Külbingen (privat)
Wetterstation Elpersdorf (Meteomedia AG)
Luftmessstation Ansbach Residenzstrasse (Umweltbundesamt)
Wetterstation Gräbenwinden (privat)
Wetterstation Pflugsmühle mit Webcam (privat)
Wetterstation Fürth (Meteomedia AG)
weitere Wetterstationen im Überblick
Webcams in Mittelfranken
Ansbach (Uzstraße), Ansbacher Reisewelt
Ansbachplus.de (City)
Rosstal
Rothenburg o.d.T.
Gunzenhausen
Nürnberg
Schillingsfürst
Zirndorf
Herzogenaurach